Jägerinnen

Jägerinnen


Neuauflage des Schießtrainings

Am 25. September 2022 hat ein weiteres Treffen der lippischen Jägerinnen auf dem Schießstand stattgefunden. Insgesamt nahmen 23 Jägerinnen zwischen 16 und 66 Jahren dieses Angebot gerne an.Unsere 16-jährige Teilnehmerin, der Jagdschein ist noch ganz frisch, konnte die Sicherheit im Umgang mit ihrer Büchse unter fachlicher Anleitung üben und war zufrieden und glücklich, als der Opa sie wieder abholte. Besonders gefragt war das Schießtraining mit dem Schießstock, da hier die sichere Schussabgabe im stehenden Anschlag eingeübt werden konnte.

Sämtliche Facetten des Trainings wurden genutzt, wie die sichere Handhabung und Schussabgabe mit Kurzwaffen, eigenständiges Einschießen der Jagdwaffen in der Praxis, Funktionsweise von Zielfernrohren, Schießen mit kleinster Vergrößerung und beiden geöffneten Augen, an diverse jagdliche Situationen angepasste Anschlagsmöglichkeiten erprobt, auf den laufenden Keiler das Bewegungsschießen bei Drückjagden trainiert, das Flintentraining auf den Kipphasen geübt.

Waschbär

Das Interesse am jagdlichen Schießtraining mit seinen verschiedenen Disziplinen war so groß, dass fünf Jägerinnen schon die nächste Möglichkeit wahrnahmen und am monatlichen Training der Wettkampfschützen teilnahmen. Auch dort wurden sie fundiert angeleitet und über praxisorientierte Schießtechniken informiert.

Alle Teilnehmerinnen genossen sehr die entspannte Atmosphäre, jede erdenkliche Frage konnte gestellt werden. Bei einem vertrauten Plausch über Jagderlebnisse konnten sich alle an selbstgebackenem Kuchen stärken.

Auch die Resonanz im Nachhinein war überwältigend, und alle wünschen sich mehr Veranstaltungen dieser Art.

Waidmannsheil

Eure Carola Hilker

Obfrau für Jägerinnen

Erstes gemeinsames Schießtraining (26. Mai 2022)

Ende Mai 2022 fand endlich (den ersten Termin im Januar mussten wir wegen Corona verschieben) das erste Treffen der lippischen Jägerinnen auf dem Schießstand der Kreisjägerschaft in Krentrup statt. Dort bestand z. B. die Möglichkeit, einen Schießnachweis zu machen, Waffen einzuschießen, sich am laufenden Keiler zu üben oder auf dem Kurzwaffenstand die Handhabung mit der eigenen Kurzwaffe zu verbessern.

Für aufkommende Fragen standen weibliche sowie männliche Waidgenossen bereit, um mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Ein ganz herzliches Dankeschön an dieser Stelle gilt allen Helferinnen und Helfern für die Vorbereitung.

Die Teilnehmerzahl hat nach oben noch Luft. Alle Teilnehmerinnen waren von der Idee angetan, wenn nicht sogar begeistert, gemeinsam mit anderen Frauen auch zukünftig tolle Aktionen zu erleben. Einen nächsten Termin wird es im Herbst geben.